1967

Das Fernsehen wird farbig

Fernsehen gab es schon mehrere Jahrzehnte, jedoch erwies sich die Farbübertragung als besondere Herausforderung. Der bereits 1954 in den USA entwickelte Standard führte immer wieder zu deutlichen Farbfehlern. Da wurden Gesichter schon mal grün und saftige Wiesen blau.

Am 25.08.1967 durfte der damalige Vizekanzler Willy Brandt dann endlich vor laufenden Kameras auf dem Gelände der Internationalen Funkausstellung in Berlin den offiziellen Start des Farbfernsehens in Deutschland einleiten. Und wir als Firma SPINNER sind stolz darauf, dass wir technologisch mit unseren Bild-Ton-Weichen dazu beitragen konnten.

Warum wurden Bild-Ton-Weichen benötigt?

Bildträger und Tonträger wurden in Sendern unabhängig voneinander erzeugt und verstärkt und mussten anschließend für die gemeinsame Übertragung über die Antenne entsprechend zusammengefasst werden.

Vereinfachtes technisches Funktionsprinzip von Bild-Ton-Weichen

Das Funktionsprinzip der Bild-Ton-Weiche beruht auf der klassischen Richtkopplerweiche, bestehend aus zwei 3-dB-Richtkopplern und zwei auf die Tonsenderfrequenzen abgestimmten 2-kreisigen Bandfiltern. Die Tonsenderleistung wird vom ersten Richtkoppler aufgeteilt, über die Filter geleitet und vom zweiten Richtkoppler wieder zusammengefasst und an die Antenne abgegeben. Die Bildsenderleistung wird vom zweiten Richtkoppler ebenfalls aufgeteilt, an den Filtern reflektiert und wiederum addiert und der Antenne zugeführt. Bild- und Tonsender sind nunmehr voneinander entkoppelt. Die Bandbreite der Filter ist variabel, so dass sowohl 2-Ton-Betrieb als auch NICAM-Abstimmung möglich ist.

SPINNER entwickelte die Bild-Ton-Weichen über die Jahre immer weiter und passte sie den technischen Entwicklungen an. So entstand z. B. 1973 die erste ersten 40/4 kW Bild/Ton-Weiche und 1979 die erste Bild/Ton-Weiche, 10/1 kW, Band 4,5. 1993 folgte eine Überarbeitung der 10/1kW und 20/2kW Bild-Ton-Weichen. Die volle Kompatibilität gegenüber den Vorgänger-Modellen blieb erhalten, d.h. gleiche Koordinaten für die HF-Anschlüsse und unveränderte Einbaumöglichkeit in 19″-Gestelle.

2005 folgte schließlich noch eine Bild-Ton-Weiche 5/0.5 kW für das Band lV/V. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Bild-Ton-Weichen für Leistungen bis 5 kW wurde bei SPINNER diese kleine kompakte Bild-Ton-Weiche entwickelt. In Verbindung mit modernsten Fertigungstechniken konnte ein völlig neues Produkt auf den Markt gebracht werden. Selbstverständlich knüpfte auch diese Weiche mit ihren Daten an die ausgezeichneten hochfrequenztechnischen Werte ihrer Pendants der höheren Leistungsklassen an.

Mit dem Ende des Analogfernsehens und der Digitalisierung werden Bild-Ton-Weichen nicht mehr benötigt. Bild und Ton-Signale werden bereits als Signal zusammengefasst und komprimiert (Bsp. MPEG), anschließend wird das komprimierte Signal verstärkt.

SPINNER Bild-Ton-Weiche zusammen mit einem Umschaltfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SPINNER GROUP

Seit 75 Jahren setzt SPINNER Maßstäbe in der Hochfrequenztechnik. Unseren Anspruch haben wir in einem Satz zusammengefasst:

HIGH FREQUENCY PERFORMANCE WORLDWIDE!

© 2021 | SPINNER GmbH | Erzgiessereistr. 33 | 80335 München | Deutschland
Telefon +49 (89) 12601-0 | info@spinner-group.com | Impressum | Datenschutz | Cookie-Hinweis